E-Mail an Dr. Trödhan

HOME

DAS ZENTRUM STELLT SICH VOR

DIE ORDINATION ZUM WOHLFÜHLEN

ANMELDUNG/
HEILKOSTEN

SO ERREICHEN SIE UNS

WEBSHOP

ZUR PERSON DR.DR. TRÖDHAN

DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS

Unsichtbare Zahnspangen

Kosmetische Gesichtschirurgie

Zahnimplantate

Parodontose

Mundhygiene

Fix zementierter Zahnersatz

Abnehmbare Prothetik

Vollnarkose

Laser-
anwendungen

Zahnchirurgie

Kinderzahnheil-
kunde

Behandlung bei Zähneknirschen

Zahnfüllungen

Zahnaufhellung (Bleaching)

Bioresonanz -
Naturheilkunde

Zahnschmuck

ZAHNCHIRURGIE
(Zahnerhaltende Operationen: Wurzelspitzenresektion, Zahntransplantation)

SEHR GEEHRTE BESUCHERIN! SEHR GEEHRTER BESUCHER!

 
Nicht immer muss ein schmerzender Zahn gleich entfernt werden. Die moderne Kieferchirurgie bietet eine Vielzahl von Methoden um einen anscheinend hoffnungslos zerstörten oder beherdeten Zahn zu retten und ihn wieder seiner Funktion zuzuführen bzw. als Stützpfeiler für eine Krone, Brücke oder Teilprothese verwenden zu können. 

Seit Oktober 2006 führen wir alle Kieferoperationen mit dem modernsten und schonendsten Chirurgiesystem durch: die Ultraschallchirurgie ("Piezotome")

Der Vorteil für Sie: eine bisher unerreichbare Präzision der Operation, Wegfall der krachenden und ratternden Gräusche während der Operation (das Piezotome ist so leise wie eine Zahnsteinentfernung), kein Stemmen oder Fräsen des Kieferknochens, geringere postoperative Schwellungen und eine schnellere Heilung.


Wurzelspitzenresektion:

 
In Lokalanästhesie wird das Zahnfleisch um den betreffenden Zahn weggeklappt und die eitrige Wurzelspitze und der entzündete Knochen mit Ultraschall entfernt. Die Wurzelkanäle werden neuerlich gereinigt, desinfiziert und mit einem Wurzelstift dicht verschlossen. Das Zahnfleisch wird vernäht. Hat die Eiterung der Wurzelspitze bereits sehr viel Kieferknochen zerstört sollte zur Verbesserund der Heilungs-Chancen synthetischer Kunstknochen eingesetzt werden.

Nach der Operation treten für einige Tage manchmal mäßige bis starke Schwellungen auf, abhängig von der Position des operierten Zahnes. Faustregel: je weiter hinten ein Zahn reseziert wird umso stärker die Schwellung. Unmittelbar nach der Operation sollte die Operationsstelle mit Eisbeuteln oder CoolPacks gekühlt werden um die Schwellung möglichst gering zu halten.

Ablauf der Operation in Bildern:

 Die Ultraschall-Wurzelspitzenresektion an einem oberen Scheidezahn

 Wurzelspitzenresektion und Zystenoperation mit Knochenaufbau an einem rechten unteren Backenzahn

 
Zahntransplantation:

Da die ersten Backenzähne (Sechser) mit dem sechsten Lebensjahr durchbrechen und gerade in diesem Alter die Mundhygiene sehr oft vernachlässigt wird sind auch die Sechser sehr häufig die am stärksten zerstörten Zähne und meist schon wurzelbehandelt. Wenn nun ein Sechser ein eitriges Granulom entwickelt UND ein Weisheitszahn zu wenig Platz hat, kann man den Sechser entfernen und stattdessen den gesunden Weisheitszahn an seine Position verpflanzen.

Wenn die Operation zwischen dem 19. und 22. Lebensjahr durchgeführt wird hat die Weisheitszahntransplantation eine 95% ige Erfolgschance.

Weisheitszahn-Operation:

Sehr häufig kommt es vor dass die dritten Backenzähne (= Weisheitszähne) zu wenig Platz im Ober- und/oder Unterkiefer haben und mit dem 18.-21. Lebensjahr daher überhaupt nicht oder nur unvollständig durchbrechen können und somit keine Kaufunktion haben. 

Oft liegen die Weisheitszähne schon während der Entwicklung im Kiefer statt senkrecht horizontal und können sich dadurch selbst bei ausreichendem Platzangebot im Kiefer nicht in die Zahnreihen einordnen.

Wenn daher akute oder chronische Beschwerden auftreten müssen Weisheitszähne chirurgisch entfernt werden. Wenn keine Beschwerden auftreten ist eine Entfernung nicht notwendig jedoch sollten die Weisheitszähne in diesem Fall zumindest alle 2 Jahre mit einem Röntgen kontrolliert werden.

Gefahren und Risiken bei kieferchirurgischen Eingriffen: 

Nervenverletzung: 

bei allen Operationen im Unterkiefer-Seitzahnbereich (besonders bei Weisheitszahnoperationen aber auch bei Zystenoperationen und Setzen von Zahnimplantaten) besteht die Gefahr, dass der Unterkieferhauptnerv zeitweilig oder für immer verletzt wird. Das Resultat ist ein zeitweiliger oder immerwährender teilweiser oder vollständiger Gefühlsverlust einer Hälfte der Unterlippe (d.h. die betroffene Hälfte der Unterlippe ist leicht bis vollständig "bamstig" als ob die Wirkung der Spritze auf Dauer anhält.)

Der Zungennerv kann auf die gleiche Weise betroffen sein (halbe Zunge ist taub).

Durch sorgfältige Operationstechnik und digitale Röntgenkontrollen während der Operation kann diese Komplikation jedoch weitestgehend vermieden werden.

 zum Seitenanfang

weiter zu:  SO ERREICHEN SIE UNS

zurück zu:  DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS
zurück zu:  WILLKOMMEN (Startseite)

Ihr Dr. Angelo C. Trödhan
Kontakt: Anfrage

Zahnarzt Implantate Zahnimplantat kosmetische Chirurgie Parodontose Mundhygiene

1994 - 2014: 20 Jahre erfolgreich in kosmetischer Gesichtschirurgie, Implantologie, Endodontie Parodontologie und ästhetischer Zahnheilkunde

neue Homepage: www.kieferchirurgie.at

 

Kieferchirurgie Zahnchirurgie Knochenregeneration Knochenaufbau Implantate Zahnimplantat
 
Zahnchirurgie

wurzel spitzen resektion eiterherd zahnherd kieferoperation

In den Hohlraum den die Kieferzyste im Kieferknochen verursacht hat wird ein künstliches Knochentranplantat eingesetzt

zahnzyste Zahnchirurgie Knochenregeneration Knochenaufbau Implantate Zahnimplantat

Zähne (z.B. Weisheitszähne) werden mit Ultraschall gelockert und können ohne Stemmen und Fräsen entfernt werden

Kieferoperation mit Ultraschall Zahnchirurgie Knochenregeneration Knochenaufbau Implantat Zahnimplantate

Um eine Kieferzyste zu erreichen muss mit der Ultraschallchirurgie kein Knochen mehr weggestemmt oder -gefräst werden: der Knochendeckel wird zum Schluss wieder in die alte Lage gebracht. 

Kieferoperation mit Ultraschall Zahnchirurgie Knochenregeneration Knochenaufbau Implantat Zahnimplantate

Wird Eigenknochen für Defektauffüllungen benötigt wird er mit Ultraschall aus dem Operationsgebiet gewonnen.

Kieferoperation mit Ultraschall Zahnchirurgie Knochenregeneration Knochenaufbau Implantat Zahnimplantate