E-Mail an Dr. Trödhan

HOME

DAS ZENTRUM STELLT SICH VOR

DIE ORDINATION ZUM WOHLFÜHLEN

ANMELDUNG/
HEILKOSTEN

SO ERREICHEN SIE UNS

WEBSHOP

ZUR PERSON DR.DR. TRÖDHAN

DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS

Unsichtbare Zahnspangen

Kosmetische Gesichtschirurgie

Zahnimplantate

Parodontose

Mundhygiene

Fix zementierter Zahnersatz

Abnehmbare Prothetik

Vollnarkose

Laser-
anwendungen

Zahnchirurgie

Kinderzahnheil-
kunde

Behandlung bei Zähneknirschen

Zahnfüllungen

Zahnaufhellung (Bleaching)

Bioresonanz -
Naturheilkunde

Zahnschmuck

WURZELBEHANDLUNGEN, ENDODONTIE

 
SEHR GEEHRTE BESUCHERIN! SEHR GEEHRTER BESUCHER!

 
Wenn Karies die Zahnkrone bereits bis zum Zahnnerven zerstört und diesen infiziert hat oder ein Zahn durch übermässige Belastung abgestorben ist, kann eine Wurzelbehandlung dazu beitragen, diesen nunmehr toten Zahn noch einige Zeit lang zu erhalten (mitunter noch viele Jahre).

Da die Wurzel eines wurzelbehandelten Zahnes jedoch nicht mehr durchblutet wird und sich das Zahnbein der Wurzel daher nicht regeneriert (die Wurzel im Kieferknochen wird spröde) treten nach unbestimmter Dauer unter der ständigen Kau- (und schneller bei Knirsch-)belastung feine Haarrisse im Sinne einer "Materialermüdung" in der Längsrichtung der Wurzel auf.

Über diese Haarrisse können nun ungehindert Bakterien in den Kieferknochen eindringen und zu Eiterherden führen bzw. wird die Wurzel irgendwann unter Kaubelastung gespalten.

Wenn also ein wurzelbehandelter Zahn, der jahrelang im Röntgen keinen Eiterherd gezeigt hat, plötzlich einen solchen aufweist kann zwar eine Wurzelspitzenresekion versucht werden, jedoch gibt es leider noch keine Methode um Haarrisse in der Längsrichtung der Wurzel zuverlässig abzudichten. In diesen Fällen ist die Entfernung des wurzelbehandelten Zahnes zweckmässiger um den Kieferknochen zur Aufnahme eines Zahnimplantates zu schonen (siehe auch:  Zahnimplantate )

Um die Prognose für einen wurzelbehandelten Zahn weiter zu verbessern setzen wir auch hier für Sie die neueste Technologie ein:

NEU in unserem Zentrum:  das  Modul-System für optimierte Wurzelbehandlungen (Morita Dentaport ZX)

 

Die Vorteile unseres Geräts sind sehr vielfältig.

Durch die Kombination der maschinellen Wurzelkanalbearbeitung mit modernen Nickel-Titan-Feilen gelingt es, die Kanäle gründlicher und breitflächiger zu reinigen als mit den konventionellen Stahlinstrumenten.  Zusätzlich kann man weniger durchgängige Kanäle, wie z.B. gekrümmte Kanäle, durch die Flexibilität der Instrumente besser säubern und einen übersichtlichen Zugang schaffen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Wurzelbehandlung.

Das Gerät verfügt auch über eine elektronische Längenmessung der Kanäle, sodass in vielen Fällen auf ein Röntgenbild verzichtet werden kann. Zur höheren Sicherheit der Behandlung trägt das automatische Stoppen des Geräts bei, das sich bei Erreichen der Wurzelspitze einschaltet.

Eine höhere Erfolgsquote  bei  Wurzelbehandlungen sowie eine effizientere und schnellere Aufbereitung der Wurzelkanäle bei Verwendung der maschinellen Methode ist bereits wissenschaftlich bewiesen ganz abgesehen vom wesentlich höheren Behandlungskomfort für unsere Patienten.

 

 Kontakt und Auskünfte: mailto:ordination.tsl@gmail.com

 zum Seitenanfang

weiter zu:  FIXER ZAHNERSATZ: KRONEN BRÜCKEN STIFTZÄHNE

weiter zu:  KERAMIKSCHALEN VENEERS FACETTEN

zurück zu:  DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS
zurück zu:  WILLKOMMEN (Startseite)

 

Zahnarzt Implantate Zahnimplantat kosmetische Chirurgie Parodontose Mundhygiene

1994 - 2014: 20 Jahre erfolgreich in kosmetischer Gesichtschirurgie, Implantologie, Endodontie Parodontologie und ästhetischer Zahnheilkunde 

 

 

Weisse Zahnfüllungen Wurzelbehandlung
Wurzelbehandlung

 

 

 

Wurzelbehandlung mit modernster Technologie

Morita Dentaport ZX

 

neue Homepage: www.kieferchirurgie.at