E-Mail an Dr. Trödhan

HOME

DAS ZENTRUM STELLT SICH VOR

DIE ORDINATION ZUM WOHLFÜHLEN

ANMELDUNG/
HEILKOSTEN

SO ERREICHEN SIE UNS

WEBSHOP

ZUR PERSON DR.DR. TRÖDHAN

DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS

Unsichtbare Zahnspangen

Kosmetische Gesichtschirurgie

Zahnimplantate

Parodontose

Mundhygiene

Fix zementierter Zahnersatz

Abnehmbare Prothetik

Vollnarkose

Laser-
anwendungen

Zahnchirurgie

Kinderzahnheil-
kunde

Behandlung bei Zähneknirschen

Zahnfüllungen

Zahnaufhellung (Bleaching)

Bioresonanz -
Naturheilkunde

Zahnschmuck

ABNEHMBARE ZAHNPROTHESE
ZAHNGETRAGEN - IMPLANTAT-GETRAGEN - MINI-IMPLANTATE

SEHR GEEHRTE BESUCHERIN! SEHR GEEHRTER BESUCHER!

 Nicht immer ist eine Versorgung mit einem festsitzenden (= fix zementiertem) Zahnersatz angezeigt oder möglich. Die Gründe dafür können vielfältig sein:

medizinische Gründe:

  • schwere Allgemeinerkrankungen (Zuckerkrankheit, Blutgerinnungsstörungen, Herz-, Kreislauferkrankungen etc.) verbieten aufwändige chirurgische Verfahren zur Herstellung der notwendigen Stützpfeiler für fix zementierte Brücken (Knochenvermehrungsoperationen für Implantate)
  • hochgradiger Kieferknochenschwund lässt das Einsetzen einer ausreichenden Zahl von Zahnimplantaten nicht zu und eine risikoreiche Eigenknochentransplantation aus dem Beckenknochen oder Schulterblatt wird abgelehnt.
  • eine bereits mehrfach behandelte Parodontose tritt immer wieder erneut auf.

individuelle Gründe:

  • ein kosmetisch perfektes Ergebnis kann nicht garantiert werden, da die medizinische Notwendigkeit einer optimalen Reinigungsmöglichkeit des Zahnersatzes eine zufriedenstellende Kosmetik nicht zulässt.
  • es besteht keine individuelle Bereitschaft die absolut notwendige aufwändige Mundhygiene (Zähneputzen, Zahnzwischenraumreinigung, Implantatreinigung etc.) zwei mal täglich durchzuführen.
  • die Kosten für einen fix zementierten Zahnersatz sind zu hoch (Kosten für allfällige vorbereitende Parodontoseoperationen, Knochenvermehrungsoperationen, Einsetzen von Zahnimplantaten, Kosten für vielstellige Brücken etc.)

Aus diesem Grund bietet Ihnen Ihr Zentrum auch zahlreiche Lösungen zur Versorgung mit einem abnehmbaren Zahnersatz an, die in puncto Kosmetik und Tragekomfort - je nach gewählter Ausführung - einer fix zementierten Brücke sehr nahe kommen.

 
DIE EINFACHE METALLGERÜSTPROTHESE (Ihre Krankenkasse leistet auf Antrag einen Zuschuss zwischen 30% und 50% der Kosten)

Der Grundkörper der Prothese besteht nicht aus klobigem Kunststoff sondern aus einer dünnen Metallkonstruktion (auch Edelmetalle möglich), die mittels Klammern oder im Falle von Zahnimplantaten mit Druckknöpfen oder Magneten an den eigenen Zähnen oder an Zahnimplantaten befestigt wird. Die fehlenden Zähne werden in dieses Metallgerüst eingesetzt und zur Optimierung der Kosmetik ein Zahnfleischersatz auf das Metallgerüst aufmodelliert.

Die Klammern können individuell stark eingestellt werden um den Tragekomfort optimal einzustellen. Die Klammern werden stets so angeordnet, dass sie möglichst wenig sichtbar sind, jedoch kann eine völlige "Unsichtbarkeit" der Klammern nur selten garantiert werden, da der optimale Prothesenhalt wichtiger als die Kosmetik ist!

Die Reinigung erfolgt zumindest einmal (besser zwei Mal) täglich: Herausnehmen der Prothese und Einlegen in ein Reinigungsbad (15 Minuten), währenddessen Reinigung der eigenen Zähne und/oder Implantate und des Zahnfleisches mit Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürstchen und Munddesinfektionslösungen). Am besten geeignet für die Reinigung der restlichen Zähne und/oder Implantate ist die elektrische Ultraschallzahnbürste, die Sie über unseren Webshop beziehen können.

zum WEBSHOP

  DIE METALLGERÜSTPROTHESE VERANKERT AN KRONEN OHNE KLAMMERN MIT SPEZIELLEN VERANKERUNGSTEILEN 

(Ihre Krankenkasse leistet auf Antrag einen Zuschuss für "Klammerzahnkronen" zwischen 30% und 50% für maximal vier Kronen pro Kiefer, nicht jedoch für spezielle Verankerungsteile)

 Zur weiteren Verbesserung des Haltes und der Kosmetik einer Teilprothese können die sogenannten Ankerzähne (das sind die Zähne, an denen die Teilprothese befestigt wird) überkront werden. In diese Zahnkronen werden spezielle Halteelemente eingearbeitet an denen die Metallgerüstprothese unsichtbar verankert wird (sogenannte Geschiebe wie Nut und Feder oder CEKA-Anker, die wie Druckknöpfe funktionieren). Der Prothesenhalt und Tragekomfort kommt bei dieser Variante einer fix zementierten Brücke sehr nahe.

  TELESKOP - METALLGERÜSTPROTHESE: FAST WIE EINE FIX ZEMENTIERTE BRÜCKE 

(Ihre Krankenkasse leistet auf Antrag einen Zuschuss von 30% - 50% für die Metallgerüstprothese und maximal vier Aussenteleskopkronen pro Kiefer, die Primärteleskopkronen sind eine reine Privatleistung)

 Die aufwändigste Konstruktion, die mit Ausnahme der Notwendigkeit der täglich zweimaligen Abnahme zur Reinigung einer fix zementierten Brücke am nächsten kommt, ist die Teleskop-Metallgerüstprothese

Die restlichen eigenen Zähne werden mit speziell geformten Goldkäppchen überkront auf die eine Kombination aus Brücke und Metallgerüst aufgeschoben wird. Bei dieser Variante entfallen störende Verbindungsbügel am Gaumen bzw. im Zungenspitzenbereich.

  DIE IMPLANTATGETRAGENE TOTALPROTHESE 

(Wenn nachgewiesen werden kann, dass Ihre Prothese OHNE Implantate beim Sprechen und Essen nicht ausreichend hält kann Ihre Krankenkasse einen Zuschuss für Implantate genehmigen. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem Einkommen/der Pension)

 (ACHTUNG! aufgrund zahlreicher Anfragen dürfen wir hier mitteilen, dass Sie bei keiner Versorgungsvariante auch nur einen Tag "zahnlos" sind, da nach dem Einsetzen der Implantate entweder wieder die "alte" Prothese oder bereits die "neue" Prothese eingesetzt wird!):

Diese Lösung eignet sich vorzüglich zur Wiederherstellung der optimalen Kau- und Sprechfunktion, wenn durch totalen Zahnverlust und Kieferknochenschwund eine konventionelle Totalprothese nicht mehr hält bzw. beim Sprechen und Kauen herausfällt.

Dazu werden im Unterkiefer zwei, im Oberkiefer vier Zahnimplantate gesetzt (diese Art der Implantatversorgung ist nahezu immer ohne großen Aufwand und erhöhtes Risiko möglich!) und nach Einheilung der Implantate die Metallgerüstprothese an den Implantaten verankert.

Besonders im zahnlosen Unterkiefer tritt schon nach relativ kurzer Zeit ein starker Knochenschwund ein sodass eine Totalprothese im Unterkiefer schon sehr bald bei einfachen Bewegungen der Zunge oder Lippe abgehebelt wird. In diesem Fall werden im Unterkiefer im vorderen Bereich zwei bis vier Implantate gesetzt (in diesem Bereich können PRAKTISCH IMMER Implantate gesetzt werden!) und über einen Goldsteg verbunden. Auf diesen schnappt die Prothese ein und fühlt sich fast an wie die eigenen Zähne oder eine fix zementierte Keramikbrücke.

Bei guten Voraussetzungen im Unterkiefer kann der komplette Behandlungsablauf unter Umständen sogar an einem einzigen Tag erfolgen! Am Morgen werden die Implantate mit körpereigenen Wachstumsfaktoren, die aus Ihrem Blut gewonnen werden, getränkt und eingesetzt. Bis zum Abend fertigt der Zahntechniker den Steg und die Prothese an und nach Feinabstimmung in der Ordination verlassen Sie Ihr Zentrum mit fest sitzenden Zahnprothesen.

Im Oberkiefer müssen aufgrund der normalen geringen Knochendichte stets vier Implantate gesetzt werden, ansonsten erfolgt die Versorgung wie im Unterkiefer. Eine Versorgung an einem Tag ist wegen des andersartigen Knochens im Oberkiefer nicht möglich. Mit den neuen Q-Implantaten kann jedoch eine gaumenfreie absolut festsitzende Metallgerüstprothese mit sechs Implantaten innerhalb von 14 Tagen angefertigt werden.

EINE NEUE KOSTENGÜNSTIGE SOFORT BELASTBARE IMPLANTATVARIANTE HAT SICH BEREITS IM EINSATZ BEWÄHRT:

Wenn aus medizinischen Gründen (wenn zu wenig Kieferknochen vorhanden ist oder ein schlechter allgemeinmedizinischer Zustand aufwändige Operationen verbietet) oder wegen zu hoher Kosten eine gaumenfreie implantatgetragene Prothese nicht in Frage kommt kann mit Mini-Implantaten die bestehende Totalprothese besser im Oberkiefer verankert werden. Bei dieser Methode werden nur 2 dünne Titan-Schrauben in den vorhandenen Kieferknochen eingesetzt.

Bitte beachten Sie die Hinweise bezüglich Risiken von Zahnimplantaten und der vorgeschriebenen täglichen Implantatpflege auf unserer Seite: 

 ZAHNIMPLANTATE ZAHNIMPLANTAT SOFORTIMPLANTAT ÜBERSICHT

damit auch Ihnen Zahnimplantate lange und problemlos zur optimalen Kau- und Sprechfunktion dienen!

Welche Variante einer Teil- oder Totalprothetischen Versorgung Ihren Vorstellungen entspricht erarbeite ich gerne mit Ihnen in einem eingehenden Informationsgespräch.

 zum Seitenanfang

weiter zu:  FIX ZEMENTIERTER ZAHNERSATZ
weiter zu:  ZAHNIMPLANTATE ÜBERSICHT
weiter zu:  WEBSHOP

zurück zu:  DAS LEISTUNGSANGEBOT IHRES ZENTRUMS
zurück zu:  WILLKOMMEN (Startseite)

Ihr Dr. Angelo C. Trödhan
Kontakt: troed@aon.at

Zahnprothesen auf Mini Implantat
Zahnprothesen auf Implantate oder eigene Zähne

 
EINFACHE METALLGERÜSTPROTHESE

Teilprothese mit Klammern
Haltelement und Klammer

Teilprothese auf Zahnimplantate
Ansicht von vorne

 
METALLGERÜSTPROTHESE VERANKERT AN KRONEN OHNE KLAMMERN

Prothesenverankerung auf Implantate
Die Restzähne werden überkront und an den Kronen Druckknopf- Anker angebracht
 
Zahnimplantate für besseren Prothesenhalt

 
TELESKOP- METALLGERÜSTPROTHESE

Teleskop Prothese auf Implantat
 
Teilprothese auf Implantate
 
Besserer Prothesenhalt auf Implantate

 
IMPLANTATGETRAGENE TOTALPROTHESE

Prothese auf Implantate verankern
 
Besserer Prothesenhalt mit Mini Implantat
 
Zahn prothese auf Implantate
 
Fester Biss mit Prothese auf Zahnimplantate
 
Prothese auf Mini Implantate

 Mini-Implantate: kostengünstig und sofort belastbar

Mini Implantate

Mini-Implantate (im Oberkiefer) oder 2-4 m1-Implantate (im Unterkiefer) werden gesetzt ... 

Prothese auf Mini Implantat

... die alte Prothese in der Zahntechnik "umgebaut" und die Anker eingesetzt ...

Zahnimplantate für festen Biss

... und die Prothese sofort wieder eingesetzt. Zeitdauer für die Implantation ca. 45 Minuten, Fertigstellung der Prothese ca. 3 Stunden

neue Homepage: http://www.kieferchirurgie.at